Kategorie: Blog

Kleiner Einblick in CC-Lizenzen, auch Creative Commons genannt

Kleiner Einblick in CC-Lizenzen, auch Creative Commons genannt

Veröffentlichungen unter CC-Lizenzen können völlig frei verwendet werden. Von wegen völlig frei! Es gibt etliche Möglichkeiten der Einschränkung. Einige Lizenzen lassen (fast) jede Nutzung zu. Meine zwei Favoriten und zwei, bei denen du aufpassen musst, stelle ich dir hier vor. Die Logos können im Aussehen auch von den hier abgebildeten abweichen.

Alles erlaubt

Mein absoluter Liebling ist diese Lizenz. Sie bedeutet, dass der Urheber auf alle Rechte verzichtet und ich mit dem Bild oder sonstigem Material machen kann, was ich möchte. Es ist sogar ohne Probleme eine Nutzung in gewerblichen Projekten möglich.
Diese Lizenz gibt es Deutschland offiziell nicht, da man hier seine Urheberschaft nicht loswerden kann. So will es das Gesetz. Da ich gerne vorsichtig bin, schreibe ich auf solche Bilder immer den Namen der Seite, bzw. gebe unter einem Video oder Song die Quelle an.

Namensnennung

Mein zweiter Liebling und (meist) einfach zu verwenden. Hier muss nur der Name des Urhebers, evtl. mit einem Zusatz, angegeben werden. In welcher Form wird für gewöhnlich genau beschrieben. Ansonsten gilt das Gleiche wie bei CC 0.
Auf YouTube gibt es diese Lizenz auch. Sie nennt sich dort “Creative Commons-Lizenz mit Quellenangabe (Wiederverwendung erlaubt)” Wie ihr ein Video damit einstellen könnt, zeige ich dir hier:

Da ich keine Lust auf Ärger habe (danke an die Abmahnanwälte) gibt es hier nur den Link. Falls du das Video aufrufst, werden Daten an YouTube übertragen …

https://www.youtube.com/watch?v=YOmK_d2L4Zo

Nicht kommerziell

Es handelt sich hier um eine Lizenz, die nicht kommerziell genutzt werden darf. Hier solltest du sehr vorsichtig sein. Im Moment ist alles gut, es wird kein Geld mit Blog, YouTube, Website oder sonstigem verdient. Dann kommt irgendwo Geld her, sei es durch Werbung oder Verkauf eines Produktes, das Material mit dieser Lizenz enthält. Schon hast du ein Problem, denn das ist nicht erlaubt.

Darf nicht verändert werden

 Hier handelt es sich um eine Lizenz die kommerziell genutzt werden darf. Soweit, so gut. Falls alles passt wie es ist, dann ist diese Lizenz problemlos und du hast hoffentlich viel Freude damit…
Allerdings darf das Material in keiner Art verändert werden. Das heißt, dass du z. B. ein Bild nicht einmal verkleinern, vergrößern oder zuschneiden dürft. Also genau überlegen ob wirklich alles passt wie es ist…

Natürlich ist das hier nur ein kleiner Einblick. Mischungen aus den verschiedenen Lizenzen sind auch recht häufig zu finden. Dann solltest du noch mehr aufpassen.

Wenn du mehr wissen möchtetst, oder selber unter CC-Lizenzen veröffentlicht möchtetst, schau mal hier:

Die original Seite auf Englisch https://creativecommons.org/

Eine gute deutsche Variante: http://www.cc-your-edu.de/die-cc-idee/die-cc-lizenzen/

Etwas weiter unten auf der Seite bietet auch Wikipedia eine schöne Übersicht: https://de.wikipedia.org/wiki/Creative_Commons

 

42 und ein Handtuch geht verloren oder der Browser spinnt

42 und ein Handtuch geht verloren oder der Browser spinnt

Wer „Hitchhiker’s Guide through the universe“ kennt mag hier schmunzeln. Wer es nicht kennt hat noch eine Chance: „Per Anhalter durch die Galaxis“ von Douglas Adams.

 

Wem das auch nichts sagt, kann gerne mal die „fünf Teile der vierbändigen Trilogie“ lesen. Ist allerdings auch egal, wenn ihr das nicht wollt. Schräger Humor wird nämlich gefordert. Hier geht um eine andere Sache. Ich fand die Überschrift gut. Obwohl es eigentlich schon irgendwie so ist.

Inzwischen treibt die Sache noch ganz andere Blüten: Von einem Update zum anderen funktionieren Seiten, Einstellungen, Videos usw. plötzlich oder auch nicht mehr. Langsam bekomme ich echt die Krise und nein, das ist nicht (nur) bei mir so. Ich bekomme dauernd Rückmeldungen, dass etwas nicht mehr sauber, bis gar nicht funktioniert.

Beispiel: Ein mit einer App aufgenommenes Video verlangt Flash. Allerdings nur in einem Browser: Vivaldi. Drei andere Browser laufen sauber. Mein Liebling Firefox bockt wie ein Wildpferd. Chrome, als Ausweich, kommt wohl manchmal in die Wechseljahre. Dann muss ich gar Edge benutzen.

Rufe nur ich so „komische“ Seiten auf? Fachseiten, Facebook, Lernprogramme, Online-Learning u. ä.

Mein Fazit: Mit einem Browser kommt man einfach nicht mehr aus. Das müssen sogar meine unbedarften Teilnehmer in Präsenz akzeptieren. Um das Lernprogramm sauber zu nutzen kommt öfter ein anderer Browser zum Einsatz. Muss. Leider.

Ich warte mit Sehnsucht auf die neue Version meines Lieblings Firefox. Er wird im Moment völlig überarbeitet. Nein, ich mag nicht ohne Handtuch unterwegs sein und halte es fest. Auch wenn es im Moment etwas „zerzutzelt“ ist.

Haltet durch, es kann nur besser werden. Jedenfalls solange ihr die 42 und das Handtuch kennt… Hoffentlich…

Vor die Kamera? Nie! Oder doch?

Vor die Kamera? Nie! Oder doch?

Habt ihr das Problem auch? Fotografiert werden ist nicht euer Ding und gar vor eine Videokamera zu treten geht gar nicht.

Klar, auf YouTube sind „komische Typen“ unterwegs. Auf Facebook auch, von Snapchat und Instagram gar nicht zu sprechen. Wie die aussehen mit ihren Falten, glänzender Haut und die Frisur sitzt auch nicht. Unmöglich geschminkt sind „die da“ auch. Es wird gesungen und erzählt wobei es klingt wie eine Elster. Und wer einmal seine Stimme extern gehört hat, sagt meist nur: „Hä, das bin doch nicht ich. Es klingt schrecklich.“

Nun, die Realität kommt in den „neuen“ Medien an. Was denkt man, wenn man jemanden zum ersten Mal sieht? Genau, die Dinge aus dem oberen Absatz. Oft unbewusst und merkt dann im Kontakt, dass ein dicker Bauch, eine schiefe Augenbraue, eine andere Hautfarbe, ein Akzent usw. eigentlich gar nicht wichtig ist.

Das Leben hat sich irgendwo geändert. Es werden nicht mehr dicke Bücher gelesen und ein Comic ist nicht der Untergang des Abendlandes. Bilder und Videos sind immer mehr vertreten. Mir haben schon Teilnehmer in Schulungen gesagt, dass sie eine Anleitung in Videos besser verstehen als eine gedruckte Anleitung. Also mache ich auch Videos.

Fazit dieses Eintrags: Jeder ist richtig so wie er ist. Lacht, schimpft, erzählt und zeigt euch einfach. Damit meine ich nicht, dass ihr euch im Internet zeigen sollt oder müsst. Im täglichen Leben sind die Kameras auch schon längst angekommen. Lebt einfach in dieser Zeit. Ihr seid ihr und damit ist alles gut.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen